15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.glutenreise.at 250 true

Zöliakie ohne Symptome – kann das sein? Und muss ich dann trotzdem glutenfrei leben?

Mit Zöliakie verbinden viele Symptome wie Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen. Es gibt aber auch Zöliakie Betroffene ohne Beschwerden. Kann das sein?zöliakie ohne symptome

 

Zöliakie ohne Symptome – kann das sein? Und muss ich dann trotzdem glutenfrei essen?

Zölis ohne die üblichen Magenbeschwerden haben entweder andere Symptome, wie beispielsweise bleierne Müdigkeit oder neurologische Beschwerden, oder gar keine Symptome. Dazu zähle ich mich. Diese Art der Zöliakie wird „stille Zöliakie“ oder „asymptomatische Zöliakie“ genannt.

Das einzige Symptom, bei dem ich vermute, dass es von der Zöliakie kam, war mein konstant niedriger Eisenwert. Kurz vor meiner Diagnose habe ich 3 Eiseninfusionen bekommen, um den Wert wieder in den Normalbereich zu bringen. Ansonsten hatte ich weder Magenschmerzen, noch andere Beschwerden.

Geht es mir seit der Umstellung auf glutenfreie Ernährung besser? Nein!

Ich werde oft gefragt, ob es mir seit der Ernährungsumstellung besser geht. Meine Antwort: Nein. Denn es ging mir auch vorher nicht schlecht. Mir geht es seit der glutenfreien Ernährung genauso gut wie davor. Einzig mein Glutenunfall Anfang 2018 hat mir auf erschreckende Art gezeigt, wie mein Körper seit der Umstellung auf die glutenfreie Ernährung auf Gluten reagiert. Damals habe ich versehentlich Seitan gegessen. Das war der einzige Moment in meinem Leben an dem ich auf Gluten reagiert habe. Deswegen bin ich immer noch der Meinung eine stille Zöliakie zu haben.

Stille Zöliakie – Ich merke ja nichts. Muss ich trotzdem glutenfrei essen?

Die Frage, die auch ich mir gestellt habe, ist: Wenn ich gar keine Symptome habe, muss ich dann trotzdem strikt glutenfrei essen? Wenn du keine Symptome hast, dich nie unwohl fühlst und plötzlich sagt dir jemand, dass du ab jetzt für den Rest deines Lebens glutenfrei essen musst, ist das ganz schön hart.

Trotzdem ist die Antwort eindeutig: Ja! Ja, du musst ab sofort, dein ganzes Leben lang glutenfrei leben. Und das äußerst strikt. Kein Kuchen mit „nur ganz wenig Mehl“, keinen kleinen Bissen, nur mal um zu probieren, kein einziger Brösel ist erlaubt.

Warum? Auch wenn du keine sofortigen Symptome beim Verzehr von glutenhaltigen Speisen hast, wird dennoch dein Dünndarm beschädigt und Langzeitfolgen treten ein. Ein Nährstoffmangel, Wachstums- und Entwicklungsstörungen, ein unerfüllter Kinderwunsch oder eine Fehlgeburt sind nur Beispiele für mögliche Folgen. Das tückische an der stillen Zöliakie ist, dass du es womöglich erst Jahre später merkst. Deinem Körper wurde dann bereits erheblicher Schaden zugefügt und mögliche Folgekrankheiten sind entstanden.

Mit einer Zöliakie ist nicht zu Spaßen – mit oder ohne sofortige Reaktionen. Bitte schummle auch nicht. Auch ein einziger Bissen von einem glutenhaltigen Gericht im Monat kann verhindern, dass dein Darm sich erholt. Ab und zu ein bisschen Gluten ist genauso schädlich, als wenn du konstant glutenhaltig essen würdest.

Eine strikte glutenfreie Ernährung ist der einzige Weg Langzeitfolgen zu vermeiden und ein gesundes Leben zu führen. Und was gibt es wichtigeres im Leben als deine Gesundheit?

geschnittenes Brot

Für meine Gesundheit verzichte ich gerne auf Gluten. Denn mir ist mein gesundes Leben wichtig.

Wie wird eine stille Zöliakie diagnostiziert?

Genauso wie jede Art der Zöliakie. Durch eine Blutuntersuchung und eine Magenspiegelung. Für Details wende dich an deinen Arzt und/oder deine Zöliakie Vereinigung in deinem Land.

Diagnose Zöliakie

Hat jemand in deiner Familie Zöliakie? Dann wird empfohlen, dass  sich die ganze Familie testen lässt. Da meine Schwester vor ein paar

Jahren die Diagnose bekommen hat, habe ich die entsprechenden Werte bei einer Blutabnahme mittesten lassen. Und siehe da: mein Wert lag um ein hundertfaches über dem Grenzwert! Ich war mehr als überrascht. Meine Schwester reagiert auf kleinste Mengen Gluten, während ich nie irgendwelche Symptome hatte. Laut meiner Ärztin war mit dem eindeutigen Ergebnis der Blutuntersuchung die Diagnose Zöliakie schon gesichert.

Bevor ich mein komplettes Essverhalten umkremple und mein restliches Leben lang glutenfrei lebe, habe ich, um 100% sicher zu gehen, noch eine Magenspiegelung mit Dünndarmbiopsie machen lassen. Damit war die Diagnose dann offiziell: Ich bin ein Zöli. Ohne Symptome.

Auch wenn es an manchen Tagen hart ist, lebe ich seit meiner Diagnose glutenfrei. Es gibt keine Cheat Days, es gibt keine Ausnahmen und es gibt auch kein geheimes Probieren vom Kuchen. Es geht nicht darum zu schummeln. Es geht darum gesund zu sein. Deinen Körper vor Schäden zu bewahren und ein gesundes Leben zu führen. Ich liebe mein Leben und möchte noch lange gesund und glücklich bleiben. Dafür verzichte ich gerne auf Gluten.

Wie geht es dir mit deiner Zöliakie? Reagierst du auf Gluten oder sogar Spuren davon?

 


Aufgepasst: In meinen Blogartikeln gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter. Mein Blog  ersetzt nicht die qualifizierte Beratung und Behandlung durch einen Arzt! Von mir getestete Restaurants, Cafés und Hotels können jederzeit die Art der Zubereitung und die verwendeten Zutaten ändern. Ich freue mich über Anmerkungen, Tipps & Feedback! Wie immer gilt für uns Zölis: Nachfragen, nachfragen, nachfragen!


Folgst du mir schon auf Instagram und Pinterest?

Jenni

Jenni

Reisebloggerin mit Zöliakie.
Ob fremde Länder, neue Kulturen oder der Nachbarort - es gibt immer etwas zu entdecken. Das Reisen mit Zöliakie ist manchmal eine Herausforderung - mit der richtigen Vorbereitung und persönlichen Einstellung klappt das allerdings wunderbar.
Mein Motto: glutenfrei. entdecken. genießen.
Jenni
Kategorie:Zöli-Leben
vorheriger Post
[#PRSample] Die neuen glutenfreien Produkte von SPAR free from im Test
nächster Post
Ein herzhafter glutenfreier Stopp in München im Gasthof Obermaier

0 Kommentar

Antworten