15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.glutenreise.at 250 0
theme-sticky-logo-alt

So war meine Reise nach Tirol – zwischen Bergen und glutenfreier Verpflegung.

Glutenfrei in Tirol

Tirol. Das Land der Berge, der Tradition und Ziel meiner letzten Reise. Eine Woche lang haben wir das zweit-westlichste Bundesland Österreichs erkunde und einige glutenfreie Highlights entdeckt. Burger essen in Innsbruck, glutenfreie Halbpension in Ischgl und selber kochen am Walchsee – die Woche war abwechslungsreich.

Transparenzhinweis:
[Dieser Artikel enthält Werbelinks und/oder werbende Inhalte.]

Unsere Reise startet in Innsbruck. Sofort fallen mir die imposanten Berge auf. Innsbruck ist die viertgrößte Stadt Österreichs und fühlt sich doch wie in ein Alpendorf an. Berge, Almen und Skipisten umgeben die Stadt. Mir gefällt’s. Wir spazieren durch die historische Altstadt und sehen tatsächlich – ganz dem Tiroler Klischee entsprechend – eine Gruppe Männer mit Snowboards unterm Arm, an der Bushaltestelle wartend. Auf dem Weg zur Piste. Ich muss schmunzeln. Einfach sympathisch. 

Glutenfrei in Innsbruck

Wir spazieren weiter zum Goldenen Dachl. Wie in Wien der Stephansdom, ist in Innsbruck das Goldene Dachl unzertrennbar mit der Stadt verbunden. Davor ist ein kleiner Weihnachtsmarkt.

Goldene Dachl Innsbruck

Der beste Snack als Zöli am Weihnachtsmarkt? Maroni. Habe ich immer schon gern gegessen.

Auch wenn Glühwein meistens glutenfrei ist, so habe ich diesmal keine Lust lange zu fragen. Deswegen verzichte ich auf ein heißes Getränk. Stattdessen gehen wir weiter durch die Riesengasse. In der Vorweihnachtszeit werden traditionell einige Gassen in der Innsbrucker Altstadt von mehr als lebensgroßen Märchen- Riesen- und Sagenfiguren bewohnt.

Riesengasse Innsbruck

Glutenfrei im Ludwig - das Burgerrestaurant

Mittagessen gehen wir ins Ludwig. Ein Burgerrestaurant im Zentrum Innsbrucks. Es gibt nicht nur eine eigene glutenfreie Karte, sie kennen sich auch mit Zöliakie aus. Weist man bei der Bestellung auf die Autoimmunerkrankung hin, wird der Burger separat zu bereitet und auch die Pommes werden in einer separaten Fritteuse frittiert.

glutenfreie speisekarte ludwig

Ich freue mich, denn es gibt auch einen glutenfreien, veganen Burger mit einem Süßkartoffel-Kichererbsen Patty, Tahini Sauce, Guacamole, Spinat und Sprossen. Wir haben Glück und ergattern den letzten freien Platz. Eine Reservierung ist zur Mittagszeit unbedingt zu empfehlen.

glutenfreier burger ludwig

Kurzinfo:

LUDWIG – Das Burger Restaurant
www.ludwig-burger.at

Museumstraße 3
6020 Innsbruck
Österreich

Am Weg zurück entdecken wir noch ein kleines Reformhaus: Sophies Biowelt. Die glutenfreie Auswahl ist überraschend gut. Ich gönne mir einen Lebkuchen von der Marke Plural. 

Glutenfreier Lebkuchen Plural

Kurzinfo:

Sophie’s Biowelt
www.sophiebiowelt.at

3x in Innsbruck

Glutenfreie Halbpension im Hotel Goldener Adler

Weiter geht es nach Ischgl. Wir verbringen drei wunderbare Tage im Hotel Goldener Adler und werden mit glutenfreier Halbpension verwöhnt. In der Familie gibt es selbst einen Zöli, dadurch kennt man sich bestens aus. Eine getrennte und sorgfältige Zubereitung sind da selbstverständlich. Mein Abendessen wird zusätzlich immer auch noch auf vegetarisch umgewandelt. 

Glutenfreis Curry
Wir genießen die Zeit im schönen Boutiquehotel und verschneiten Ischgl. Während die meisten Urlauber die Skipisten unsicher machen, spazieren wir durch die verschneite Winterlandschaft und entspannen im Wellnessbereich. Meine ganzen Erfahrungsbericht zu unserem Aufenthalt findest du hier: Glutenfrei im Hotel Goldener Adler.  
Ischgl Balkon

Kurzinfo:

Hotel Goldener Adler
goldener-adler.at

Kirchenweg 19
6561 Ischgl
Tirol, Österreich

Letzer Stopp: Walchsee

Am Weg nach Hause verbringen wir noch 3 Tage am schönen Walchsee. Wir mieten eine kleine Blockhütte und sind wieder Selbstversorger. Die Hütte hat sogar einen Geschirrspüler – ein kleiner Luxus für uns. 

Unsere Blockhütte am Walchsee
Küche mit Geschirrspüler

Danach geht es wieder ab nach Hause, zurück nach Wien. Tirol, du warst wunderbar! Ich habe jeden Tag gut gegessen, ohne mir Sorgen machen zu müssen, habe wunderschöne Teile Tirols entdeckt und einfach eine tolle Zeit verbracht. 

Jenni
vorheriger Post
Interview-Serie: Ein Blick in die Vergangenheit – So war das Leben mit Zöliakie früher. Teil 1
nächster Post
7 Dinge, die du als Zöli zuhause machen kannst – nicht nur während der Corona Pandemie

0 Kommentar

Antworten