15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://www.glutenreise.at 250

11 Tipps für deine Reise nach Thailand mit Zöliakie

Du hast Zöliakie und dir ist etwas mulmig vor deiner ersten Reise nach Thailand? Kenne ich. Mir ging es genauso. Obwohl das bereits meine dritte Reise nach Thailand ist, ändert sich mit der Diagnose Zöliakie plötzlich alles. Wochenlang habe ich recherchiert und mein halber Rucksack war voll mit Lebensmittel.

Mit Zöliakie in Thailand - meine Tipps für deine Reise

Mit Zöliakie nach Thailand

Mit meinen 11 Tipps bist auf deine Reise als Zöli nach Thailand vorbereitet. Mehr Informationen bekommst du auch in meinen Blogartikeln über traditionelle glutenfreie Gerichte in Thailand und glutenfreie Restaurants in Bangkok.

 

glutenfrei reisen pfleil

Eins vorweg: Die Tipps unterhalb spiegeln meine Erfahrungen als Zöli in Thailand wieder. Ich achte sehr genau auf Kontamination und habe in unklaren Situationen oft verzichtet. Das sind meine persönlichen 11 Tipps für deine Reise nach Thailand. 

1 | Stell dich darauf ein, dass du 90% der Gerichte nicht essen kannst.

Ich weiß: das klingt jetzt hart. Leider ist es so. Im Gegensatz zum häufig verbreitetem Glauben ist Thailand absolut kein Paradies für Zölis. Nicht-Zölis, die nicht auf Kontamination oder kleine Mengen Gluten achten müssen, haben es einfacher. Sojasauce, Oystersauce und Suppenwürfel werden überall verwendet und sind nicht glutenfrei. Als Zöli ist es manchmal ganz schön hart, die vielen leckeren Gerichte zu sehen und verzichten zu müssen. Während meiner 3 Monate in Südostasien gab es einige schwere Momente für mich.

Die Auswahl in den Foodcourts war oft gigantisch – als zöli-sicher empfand ich allerdings nur ganz selten ein Gericht.

  

Welche Gerichte in Thailand traditionell glutenfrei sind, kannst du in meinen Artikel: „Mit Zöliakie nach Thailand? Meine Erfahrungen mit dem glutenfreien Essen“ nachlesen.

2 | Der größte Feind als Zöli in Thailand? Soja- und Oystersauce!

Sojasauce und Oystersauce werden überall verwendet. In Vorspeisen, Suppen, Nudelgerichten und oft auch in Currys. Manchmal nur ganz wenig, zum „Verfeinern“ des Gerichtes. Manchmal auch nur ganz wenig, zum „verfeinern“ des Gerichtes. Auch gegrilltes Fleisch in BBQ Restaurants wird in Sojasauce mariniert. Selbst wenn du das Fleisch ohne Marinade bestellst, ist der Grill immer noch kontaminiert.

glutenfreie Sojasauce Thailand

Das ist die glutenfreie Sojasauce.

Sowohl Soja- als auch Oystersauce sind gutenhaltig. Es gibt in den Supermärkten zwar vereinzelt glutenfreie Sojasaucen, diese sind jedoch deutlich teurer und werden deswegen selten verwendet. Fischsauce ist dafür normalerweise glutenfrei.

3 | Pad Thai ist nicht glutenfrei!

Passend dazu: Pad Thai ist nicht glutenfrei! Bei meiner Vorabrecherche bin ich über unzählige Empfehlungen gestoßen, Pad Thai zu essen. Darüber bin ich sehr verwundert. Denn Pad Thai wird mit Sojasauce zubereitet. Ich hab während meiner  6 Wochen in Thailand nur drei Essensstände gesehen, die Pad Thai ohne Sojasauce zubereitet haben. Essen konnte ich dort trotzdem nicht – das Kontaminationsrisiko war einfach zu groß.

Glutenfreies Pad Thai

Glutenfreies Pad Thai – endlich nach 3 Monaten Südostasien sorgenfrei Pad Thai genießen.

Einfach ohne Sojasauce bestellen? Hab ich probiert, hat leider selten funktioniert. Entweder es wurde doch Sojasauce verwendet (dafür weniger), oder das Gericht hat einfach nach nichts geschmeckt. Besser ganz die Finger davon lassen, außer du nimmst deine eigene Sojasauce mit und kannst dem Koch überzeugen einen frischen Wok zu verwenden.

Achtung auch bei den Reisnudeln. Diese werden oft nicht nur in Wasser, sondern in einer Brühe gekocht. Oft werden die Knorr und Maggi Suppenwürfel dafür verwendet. Die sind nicht glutenfrei.

Reisnudeln glutenfrei

Achtung: Bei Reisnudeln – nicht immer sind sie wirklich glutenfrei

Das einzige Pad Thai, dass ich gegessen habe war in Bangkok in einem Restaurant mit spezieller glutenfreier Karte

4 | Zöliakie ist in Thailand nicht bekannt.

In einem Restaurant erklären, dass du Zöliakie hast und dich deswegen glutenfrei ernährst? Schon bei uns in Österreich kennt kaum jemand die Autoimmunerkrankung Zöliakie. In Thailand kennen sich noch viel weniger Menschen damit aus. Das Wort „Zöliakie“ oder auf englisch „celiac disease“ kannst du dir sparen. Auch „Gluten“ wird nur selten verstanden. Kein Wunder, denn Zöliakie ist kaum verbreitet in Südostasien.

Besser ist es von einer Allergie gegen Gluten, bzw. Weizen, Mehl und/oder Sojasauce zu sprechen. Ja ich weiß! Zöliakie ist keine Allergie. In Asien ist es allerdings weitaus leichter mit dieser Erklärung.

Hinweis: In großen (internationalen) Hotels ist das Wissen über Zöliakie eher vorhanden, als in kleinen Restaurants.

5 | Kontamina..was?

Kontaminationsfrei Essen in Thailand? Schwierig. Ein Wok wird für alle Speisen verwendet und das den ganzen Tag. Wenn du Glück hast, wird zwischendurch der Wok oder der Topf über laufendes Wasser gehalten, jedoch nicht richtig gewaschen.

Das Kontaminationsrisiko ist immens hoch. Selbst, wenn ich das Restaurant gebeten habe einen frischen Wok zu verwenden, wurde diese Bitte oft nicht verstanden oder einfach vergessen.

Auch hier der Hinweis: In großen Hotels ist das Wissen über Zöliakie eher vorhanden, als in kleinen Restaurants. Auf besondere Wünsche kann dort eingegangen werden.

6 | Nimm dir glutenfreies Brot und Snacks mit.

Ja, ich kann zwei Wochen ohne Brot überleben! Nach den ersten 5 Wochen in Südostasien hatte ich schon mal Lust auf eine Semmel oder eine Scheibe Brot. Auch wenn du kürzer bleibst: zum satt werden beim Frühstück, oder als Jause für unterwegs, ist eine Packung Brot einfach ideal. Mit den Toastabags kannst du dein Brot auch kontaminationsfrei toasten.

Glutenfreie Müsli- und Fruchtriegel, Cracker und glutenfreie Kekse haben mir manchmal den Tag gerettet.

Glutenfreies Bort und Aufstrich

Snacks für unterwegs haben oft den ersten Hunger gestillt

Tipp: Damit das Brot den Flug gut übersteht, nehme ich es immer mit ins Handgepäck. Der Gepäckraum im Flugzeug unterliegt oft großen Temperaturschwankungen, wodurch Lebensmittel ungenießbar werden können. Mehr dazu kannst du in meinem Blogartikel:  6 Tipps für deine glutenfreie Flugreise lesen.

7 | Verwende eine einfache Bitte an den Koch Karte!

In der Regel verwende ich die Bitte an den Koch Karten von der Seite celiactravels.com – das funktioniert immer sehr gut. In Thailand hatte ich jedoch kein gutes Gefühl mit der Karte. Zu oft wurde ich verwundert angeschaut, oder es wurde mir ein offensichtlich glutenhaltiges Gericht serviert. Ich denke die Karte ist zu kompliziert.

Nach einiger Recherche bin ich auf die thailändische Restaurantkarte von happyceliac gekommen. Der Vorteil an dieser Karte?

Soja- und Oystersauce, Maggi und Knorr Suppenwürfel sind in Thailand (und in den meisten südostasiatischen Ländern) glutenhaltig. Diese vier Zutaten werden in vielen Gerichten verwendet, zb. zum Kochen von Reisnudeln und Gemüse. Das Gericht ist dadurch nicht mehr glutenfrei. Auf der Thai Gluten Free Karte von happyceliac wird ausdrücklich darauf hingewiesen keine Soja- und Oystersauce, und Suppenwürfel zu verwenden, sowie Pfannen und Töpfe vor der Zubereitung auszuwaschen.

Du kannst dir die Karte gegen eine freie Spende hier downloaden

Anmerkung: Die Karte wurde nicht von mir erstellt und ich habe keinen finanziellen Vorteil, wenn du die Karte über diesen Link kaufst. 

Ich habe während meiner 6 Wochen in Thailand mit dieser einfacheren Karte, jedoch mit gezielten Hinweisen, speziell für die Thai Küche, sehr gute Erfahrungen gesammelt. Alle meine Erfahrungen mit dem Essen in Thailand und welche Gerichte wirklich glutenfrei sind, findest du in diesem Beitrag: Mit Zöliakie nach Thailand?

8 | Sei immer kritisch!

Zu oft wurde mir versichert, dass glutenfrei gar kein Problem ist. In vielen Fällen hat es dann nicht geklappt. Einerseits wegen der Sprachbarriere und auch wegen dem kulturellen Unterschied. Ganz oft wurde mir versichert, dass sie alles so zubereiten können und dann beobachte ich, dass doch Sojasauce verwendet wird. Augen auf!

Achtung bei „glutenfreiem“ Brot. Nicht immer ist das Brot auch zöli-geeignet! In Bangkok wird in einigen Hotels und in vielen Supermärkten das „glutenfreie“ Brot von Sunshine Market angeboten. Ich war in der Sunshine Market Bäckerei. Gleich beim Eingang weist ein großes Schild darauf hin, dass die Backwaren kontaminiert und deswegen nicht für Zölis geeignet sind! 

Sunshine Market Kontamination

„There will be Cross-Contamination“

Nur weil etwas glutenfrei ausschaut, ist es das noch lange nicht. Sei immer kritisch!

9 | Nimm dir ein Appartement und koche selbst.

Auswärts Essen war in Thailand immer wieder eine Herausforderung. Wir Zölis sind das ja gewohnt. Thailand empfand ich jedoch als besonders zermürbend. In Bangkok gibt es zwar eine gute Auswahl an geeigneten Restaurants, ich hab mich dennoch für ein Airbnb entschieden. Ich war einfach so viel entspannter. Mit dem exotischem Obst und Gemüse hab ich so einige außergewöhnliche Gerichte gezaubert, ohne Angst vor Missverständnissen und Kontamination zu haben. 

10 | Obst, Obst, Obst!

Das tolle in Thailand? Es gibt an jeder Ecke frisches Obst: Mango, Papaya, Drachenfrucht und vieles mehr. Das schmeckt, ist glutenfrei und macht unterwegs gut satt. 

Mango Sticky Rice glutenfrei

Mango Sticky Rice – Reis mit Kokosnussmilch und Mango

Mango Sticky Rice ist ebenfalls eines meiner glutenfreien Lieblingsgerichte in Thailand geworden.

11 | Genieße deine Reise!

Puhh. Das klingt alles ganz schön kompliziert? Ich rate dir keineswegs von einer Reise nach Thailand ab. Dennoch: Einfach ist es nicht. Mit der richtigen Vorbereitung, einer passenden Unterkunft, genügend Proviant von zuhause und der entsprechenden persönlichen Einstellung, klappt jedoch auch die Reise nach Thailand trotz Zöliakie.

thailand strand

Eine Woche war ich auf Koh Lanta – schnorcheln, schwimmen und den Strand genießen.

Die freundlichen Menschen, die faszinierende Kultur und die beeindruckende Landschaft – ob am Meer oder im Regenwald – sind Eindrücke, die ich noch lange in meinem Kopf behalten werde. Trotz vieler Herausforderungen werde ich in Zukunft wieder mal nach Thailand fliegen.

 

Weitere Tipps und Erfahrungen findest du in der Übersicht: Mit Zöliakie nach Thailand.

Hast du noch Fragen vor deiner Reise nach Thailand? Suchst du noch ein passendes Hotel oder Tipps zur besten Destination?

 


Aufgepasst: In meinen Blogartikeln gebe ich meine persönliche Meinung, mein aktuelles Wissen und meine Erfahrung weiter. Mein Blog  ersetzt nicht die qualifizierte Beratung und Behandlung durch einen Arzt! Von mir getestete Restaurants, Cafés und Hotels können jederzeit die Art der Zubereitung und die verwendeten Zutaten ändern. Wie immer gilt für uns Zölis: Nachfragen, nachfragen, nachfragen! Ich freue mich über Anmerkungen, Tipps & Feedback!


Folgst du mir schon auf Instagram und Pinterest?

Jenni

Hallo! Ich bin Jenni. Zöli. Mutmacherin. Entdeckerin. Naturkind. wienverliebt. Mit glutenreise.at möchte ich dir Tipps für das Leben mit Zöliakie geben und dir Mut machen, auch mit einer Autoimmunerkrankung das Leben so richtig zu genießen. Meine Liebe zu Wien ist auf glutenreise genauso Thema, wie glutenfreie Reisen und Entdeckungen.
Jenni
vorheriger Post
Mit Zöliakie ins Karma Food in Wien oder warum Kontrolle besser ist als Vertrauen
nächster Post
3 Monate Südostasien – das war meine Reise.

0 Kommentar

Antworten